Quiltfriends.de  

Zurück   Quiltfriends.de > Nähen > Handnähen
Startseite Forum Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

 
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 06.05.05, 10:11
Benutzerbild von andrea_b
andrea_b andrea_b ist offline
Treuesterne:
Quiltfriend
 
Registriert seit: 01.04.2005
Ort: Nordseeküste
Beiträge: 374
Galerie von andrea_b anzeigen
Handnähen - alte Technik, neu entdeckt

Hallo liebe Quilterinnen,

weil das Handnähen meine große Leidenschaft ist, stehe ich in diesem Forum gern mit Rat und Tat zur Seite, wenn für euch dieses Gebiet vielleicht noch Neuland ist und ihr erste Nähversuche startet.

Welche Möglichkeiten gibt es beim Handnähen ?

Zum Einstieg eignet sich wohl am besten zunächst das Nähen über Schablonen. Es ist sehr einfach und stressfrei, weil die Schablone eine exakte Näharbeit garantiert und eigentlich zunächst nur ein Handnähstich erlernt werden muss - der Überwendlichstich.

Diese Nähmethode nennt sich "English Paperpiecing" oder "Englische Papiernähmethode", wobei der Begriff "Paperpiecing" verwirrend sein kann, da er auch für eine ganz andere Methode des Patchens steht. Wichtig ist also das "English" davor
Vereinfacht kann man diese Methode so beschreiben, dass Stoff über eine Schablone aus festem Papier oder feinem Karton gespannt wird und diese Schablonen dann mit dem Überwendlichstich zusammengenäht werden. Später werden dann die Papiereinlagen wieder aus dem wachsenden Quilttop entfernt. Diese Möglichkeit des Handnähens wird traditionell beim Patchen von Hexagon-Quilts (Sechseckenquilts) wie "Grandmother´s Flowergarden" genutzt.

Eine weitere Möglichkeit ist das "Nähen auf der Linie". Hier zeichnet sich die Quilterin eine Linie auf den Patchteilen vor und folgt nähend der Linie. Für diese Methode werden entweder der "Vorstich" (funktioniert wie der Quiltstich) oder der "Rückstich", (einen Stich zurück, doppelte Stichlänge vor, und wieder einen Stich zurück) auch "Maschinenstich" genannt, verwendet.
Näht man seinen Quilt mit dem Vorstich, sollte man alle 3 - 4 Stiche einen Rückstich machen, um so eine seine Näharbeit ein wenig zu sichern. Wendet man den Rückstich an, ist der Quilt besonders belastbar.

Das Nähen auf der Linie erfordert ein wenig Übung, ist aber nicht schwer zu erlernen. Vorteil beim Nähen auf der Linie : Es können auch Rundungen genäht werden. Eine traditionelle Anwendungsmöglichkeit bietet sich beim "Double-Wedding-Ring-Quilt". Diese werden auch heute noch oft mit dieser Methode von Hand gepacht.

Das ist zunächst ein kleiner Überblick ....
Solltet ihr Fragen haben, gehe ich gern ins Detail

In den "Buchtipps Nähen" findet ihr übrigens meinen Handnäh-Buch-Tipp "Liesels Sechsecken-Technik"
__________________
Andrea Bünger

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
email : sofaquilter@web.de










. . .

Geändert von stefanie (18.08.05 um 19:38 Uhr).
Mit Zitat antworten
 


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:26 Uhr.


Powered by vBulletin Version 3.5.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.